wesensgemäßer Obstbaumschnitt

 

Den Baum als Lebewesen wahrnehmen.

 

 

Wesensgemäßes Schneiden lehrt uns, vor dem Schnitt intensiver auf den momentanen Zustand des Baumes zu achten. Ihn in seiner Gestalt so wahrzunehmen, dass man seine Lebenskraft abschätzen kann.


Der Schnitt richtet sich nach dem etwas steileren Astaufbau des Jugendstadiums eines Baumes.  Besonders die mittleren Triebe bilden Fruchttriebe aus, an denen sich vermehrt Blüten und dann auch Früchte zeigen. In den Folgejahren hat der Baum die Möglichkeit, in seiner Kraft zu gedeihen und etwas langsamer eine „Saftwaage“ herzustellen.

 

Nach dem Schnitt erhalten die Gehölze eine homöopathische Nachbehandlung zur Förderung des Wundverschlusses.


Wir schneiden Ihre Gehölze gemeinsam und Sie erhalten ein Skript als Unterstützung.